Einen Moment...
GayShopTotal.com Perfect Performer

Erfolgreich Anzeigen

homo.net Info vom 23. Juli 2020
von Webmaster Jan

 

Bei den Kleinanzeigen auf homo.net ist seit Jahrzehnten „Sex & Fun“ die beliebteste Rubrik. Da geht täglich die Post ab. Die Bandbreite ist riesig. Von 18 bis 80+, vom Eisenbahnliebhaber, der einen gemütlichen, nackten Heizer sucht, bis zum Ringelpiez mit Anfassen in großen Gruppen wird fast alles gesucht und angeboten.

Viel Spaß hat normalerweise auch die Redaktion beim Bearbeiten der Anzeigen. Bilder müssen freigeschaltet, Texte auf Inhalt und Form geprüft werden. Das ist anregende Arbeit. Schon unangenehmer ist es, wenn Streitereien geschlichtet werden müssen. Harte wird der Job, wenn User ermahnt oder sogar gesperrt werden müssen. Das macht keinem Spaß, aber die Regeln müssen von allein eingehalten werden. Sonst macht auch die Gemeinschaft ganz schnell keinem mehr Freude.

Die meisten Männer auf homo.net halten sich brav und ordentlich an die Nutzungsbedingungen. Sie suchen nach erregendem Sex unter „Sex & Fun“ oder „Gay & Grey“ für die etwas älteren unter uns.

Wer es etwas deftiger liebt, schreibt unter „Fetisch“. Wer Taschengeld will oder anbietet, ist unter „Escorts“ richtig aufgehoben. Bei „Jobs“, „Wohnen“ und allen überregionalen Rubriken geht es nicht um Erotisches. Denn auch der schwule Mann hat gelegentlich andere Interessen. Willst Du Deine schicke Kommode verscherbeln? Deine Plattensammlung versilbern? Den gerade erworbenen Plug gleich wieder loswerden, weil er Dir zu klein oder zu groß ist? Dann bist Du unter „Sonstiges“ bestens aufgehoben.

Ob Chems oder Tina, Blaue, Stehhilfen oder Spaßmacher, wie immer Du es auch nennen magst, wenn der Handel illegal oder verschreibungspflichtig ist, hat das Zeug auf homo.net nichts zu suchen. Wenn Hinweise und Verwarnungen nicht helfen, werden die Uneinsichtigen von der weiteren Benutzung ausgeschlossen und gesperrt. Das Gleiche gilt für alle, die Telefonnummern, Anschriften, Links oder E-Mail-Adressen posten. Denn all das gibt nur Ärger. Den will hier niemand haben.

Einige wenige User können es trotzdem nicht lassen und kommen bisher einfach mit einer anderen E-Mail-Adresse zurück, um beliebige Rubriken zu spammen, verbotene Inhalte zu veröffentlichen oder andere Männer zu ärgern. Das erlauben wir auch nicht. Diese Faker will hier keiner. Mit denen will sowieso niemand cruisen. Denn selbst wenn Du nur einen One-Night-Stand hast, soll auch diese Zeit angenehm, schön, aufregend und stressfrei sein.

http://homo.net/anzeigen

Immer wieder aufregend…
Jan
Webmaster
vom homo.net Team

  Schicke Deine Meinung zu diesem Blog an  

Weitere Blogs