Einen Moment...
 

Manor

- Novelle -

von Karl Heinrich Ulrichs

 

Der Autor

Karl Heinrich Ulrichs, geboren 1825 im heutigen Aurich, war Jurist, Journalist, Sexualwissenschaftler, Verleger und Schriftsteller. Er war einer der ersten, der sich für die Legalisierung und Gleichstellung Homosexueller einsetzte. Schon 1867 forderte er öffentlich die Straffreiheit gleichgeschlechtlicher sexueller Handlungen.

Er gilt bis heute als Vorkämpfer der heutigen Lesben- und Schwulenbewegung und wurde als Außenseiter gesellschaftlich ausgegrenzt. Verbittert zog er schließlich ins Exil nach Italien, wo er 1895 in L‘Aquila starb.

Seine „Forschungen über das Räthsel der mannmännlichen Liebe“ in 12 Bänden gelten auch heute noch als Klassiker unter den wissenschaftlichen Veröffentlichungen über Homosexualität.

Den homosexuellen Mann benannte Ulrichs als Urning. Dies nach der Göttin Aphrodite Urania, welche der Legende nach aus abgetrennten Körperteilen ihres Vaters Uranus entstand. Der Begriff Urning konnte sich allerdings nie durchsetzen.

Weitgehend unbekannt sind Ulrichs‘ literarischen Werke. In „Manor“ erzählt er von einer schwulen Beziehung, die bis über den Tod hinaus geht. Wir veröffentlichen deshalb hier den Originaltext der 1914 als Wegwalt-Druck Nr. 3 erschienenen Ausgabe. Die Schreibweise und Interpunktion des Originaltextes wurden übernommen.

 

In­halts­ver­zeich­nis

Inhalt | I. | II. | III. | IV. | V. | Autor
 

Weiterer Blog auf homo.net

Se­ni­o­ren­stolz