Einen Moment...
GaySexTotal

Schwuler Minister besticht Webmaster

homo.net Info vom 25. November 2021
von Webmaster Jan

 

Wer bei der heutigen Überschrift umgehend dachte: „Ich hab es ja immer gewusst, die sind alle gekauft“, dem fehlen drei Dinge: 1. fundiertes Wissen, 2. elementare Logik und 3. der gesunde Menschenverstand. Wissen kann das wirklich keiner, denn es ist leider nicht wahr. Es ist auch nicht logisch zu glauben, ich würde für Geld meine Integrität und Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzen. Dazu ist es meine verdammte Pflicht und Schuldigkeit, die Wahrheit zu verbreiten. Wieso müsste mich dafür ein Minister bestechen?

Trotzdem handelt es sich bei der Schlagzeile keineswegs nur um Fake News. Es sind alternative Fakten aus den Leserbriefen auf meine letzten beiden Newsletter.

Diesmal hat endlich auch die sonst schweigende Mehrheit ihr übliches zustimmendes Nicken in gewaltig viele getippte E-Mails umgesetzt. So viele Leserbriefe gab es selten: „Manche sind einfach unbelehrbar. Aber du hast in allem recht.“ „Früher wurde da bei uns Kindern nie gefragt. Da hieß es, morgen kommt der Impfarzt in die Schule, fertig! Heute, entschuldige den Ausdruck, wird jeder Leckarsch nach seiner Meinung gefragt und heraus kommt nur noch Chaos!“ „Hallo Jan, besser kann man es nicht schreiben. Vielen Dank!“

„Man ist ja selten mit jedem Wort einer Meinungsäußerung einverstanden, erst recht eines Kommentars. Aber ich schließe mich zu 100 Prozent Deinem Text und dem Schlusswort ‚Basta‘ an!“ 56 Millionen geimpfte Bundesbürger sind es offensichtlich leid, auf falsch informierte Zweifler Rücksicht zu nehmen.

Bei denen, die wir noch immer nicht überzeugen konnte, hieß es: „Impfen ist schlicht und einfach KEIN Akt der Solidarität- BASTA. Aber selbst Du Jan, bist unbelehrbar: Du wirst schon sehen!“ Stimmt, wir können es alle bereits sehen: Den ungeimpften FC Bayern-Star Joshua Kimmich (26) hat es inzwischen erwischt.

Immer wieder auch kommt die Frage hoch, wie viel ich von noch Gesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU) dafür bekommen hätte, für diese meine Impfkampagne. Das ist ein üblicher Vorwurf, der vielen Moderatoren, Kommentatoren und Satirikern immer wieder gemacht wird. Dummerweise haben wir alle das gleiche Problem: Wir können das Bestechungsgeld einfach nirgends auf unseren Konten finden.

Wie gehen wir damit um, dass 7 Milliarden verabreichte Dosen vielen als Sicherheitsnachweis nicht genügen? Langzeitfolgen sind ja keineswegs Schäden, die nach langer Zeit eintreten. Impfschäden treten Minuten bis wenige Wochen nach einer Impfung auf. Dann können sie durchaus Langzeitfolgen haben. Wer nach 4 Wochen noch immer nichts merkt, ist sicher und endgültig über den Berg. Wer 10 Jahre nach der Pandemie impotent wird, leidet nicht an Spätfolgen.

Auch die Gefahren der Impfung sind bewiesen und bestens dokumentiert. Bei 100.000 Impfungen kommt es im Schnitt zu 10 schweren Reaktionen. Wären alle in Deutschland geimpft, beträfe das etwa 8.000 Menschen, von denen tatsächlich etliche sterben werden. Alleine an einem einzigen Tag diese Woche starben an den Folgen der Pandemie über 900 Menschen in Deutschland. Davon hätten wir sehr wahrscheinlich 800 retten können, wäre die Impfpflicht schon im Frühjahr flächendeckend eingeführt worden.

Als Kinder lernten wir alle: „Schluckimpfung ist süß. Kinderlähmung ist grausam.“ Unsere Kinder kennen Polio nur noch aus den Geschichtsbüchern. In Österreich schluckimpfen sich Menschen lieber mit Wurmkuren, die eigentlich für Pferde gedacht sind, weil irgendein Vollidiot behauptet hat, das würde gegen Viren beim Menschen helfen. Es gab da mal einen Präsidenten, der dafür das Spritzen von Desinfektionsmitteln vorschlug. Zu schade, dass er damals diese geniale Idee nicht vor laufenden Kameras an sich selber ausprobiert hat. Es wäre der Welt so einiges erspart geblieben.

Wie schon jetzt in Österreich, so wird auch bei uns die Impfpflicht kommen. Das Problem dabei ist nicht ihre rechtliche Handhabe, die ist eindeutig gegeben und längst mit den Experten ausdiskutiert. Der Staat hat schon oft Pflichten mit Strafen vom Bußgeld bis zur Beugehaft durchgesetzt. Das derzeitige Dilemma: Wie vermeiden wir solche Gewaltausbrüche wie in Wien und Rotterdam? Das sah schon erschreckend echt wie Bürgerkrieg aus.

Deshalb sind unsere Politiker mit recht vorsichtig. Erst heißt es, eine Impfpflicht wird nicht kommen. Dann können sich die ersten vorstellen, dass sie nötig wäre. Dann wird sie für die Bundeswehr eingeführt. An dieser Stelle stehen wir gerade. Besser formuliert: gehen wir gerade. Denn natürlich gehen die Maßnahmen weiter, Schritt für Schritt. Genau das ist Demokratie, getragen von der Mehrheit, die das Sinnvolle will und dafür das Unvermeidliche akzeptiert.

Die Mehrheit ist sich einig: Impfen ist richtig. Das Risiko ist gering. Die Vorteile sind nicht nur wissenschaftlich nachgewiesen, sondern auch gewaltig viel größer als der ebenfalls nachgewiesene minimale Schaden.

Impfstoffe sind neben der Hygiene und den Antibiotika das mächtigste Heilmittel der Menschheit im unendlichen Kampf gegen alte und neue Krankheiten.

Unbestechlich
Jan
Webmaster
vom homo.net Team

  Schicke Deine Meinung zu diesem Blog an  

Weitere Blogs