Einen Moment...
GayAds.biz Agentur fuer Gay Werbung und Design

PrEP von der Krankenkasse

homo.net Info vom 5. September 2019
von Webmaster Jan

 

Endlich ist es auch in Deutschland soweit: Seit dem 1. September 2019 übernehmen gesetzliche Krankenkassen die Kosten für PrEP Tabletten und dazugehörige Untersuchungen. Geschulte Ärzte können Dir ab sofort eine PrEP verschreiben.

Die Kasse übernimmt die Kosten der PrEP für Menschen mit erhöhter HIV Ansteckungsgefahr. Schwule Männer gehören dazu. Bezahlt werden die Kosten der Tabletten sowie alle nötigen Begleituntersuchungen von allen gesetzlichen Krankenkassen und einigen privaten.

Nur dafür zugelassene Ärzte dürfen die PrEP auf Kassenrezept verschreiben. Nicht alle privaten Krankenkassen übernehmen bisher die Kosten. Es kann sich aber lohnen, bei der jeweiligen Krankenkasse wegen einer Kostenübernahme nachzufragen.

Im Wesentlichen gibt es heute drei anerkannte Safer Sex Methoden zum sicheren Schutz vor HIV: Das klassische Kondom, die PrEP und Schutz durch Therapie. Safer Sex 3.0 heißt für Dich: Wähle was am besten zu Dir und Deiner Situation passt.

Natürlich kannst und sollst Du auch mehrere Methoden gleichzeitig anwenden für zusätzlichen Schutz. PrEP schützt zwar sicher vor HIV, nicht aber vor vielen anderen Geschlechtskrankheiten. Deshalb solltest Du Kondome, Latex Handschuhe und eine natürliche Portion Vorsicht zu jedem Abenteuer mitbringen und benutzen.

Beleidigungen, Ausgrenzung und Diskriminierung haben beim Thema Safer Sex nichts zu suchen. Jeder kann und soll sich selbstbewusst die passende(n) Methode(n) wählen. Natürlich kann es vorkommen, dass man mal abgelehnt wird, weil dem anderen die eigene Safer Sex Methode nicht passt. Wem das passiert, der sollte sich nicht ärgern. Schließlich handelt es sich dabei nicht um eine persönliche Ablehnung. Auch Du sollst die Wahl des Anderen respektieren oder auf den Kontakt verzichten.

Was immer Du anwendest, sicherer Schutz ist nur bei genauer Beachtung der Gebrauchsanweisung gegeben. Wer das Kondom durchrubbelt, ist genauso ungeschützt wie der Schlamper, der häufig seine Pilleneinnahme bei PrEP oder Therapie vergisst. Nur Du kannst Dich schützen. Verlasse Dich nie auf die Aussagen Deiner Partner. Schütze Dich selbst. Immer. Auch in der Partnerschaft! Da nehmt Ihr am besten die PrEP zusammen bei der gemeinsamen Mahlzeit ein.

Mehr Infos und Listen der zugelassenen Kassenärzte findest Du hier:

https://gay-szene.net/gesundheit/safersex3.php

PrEP? Aber sicher,
Jan
Webmaster
vom homo.net Team

  Schicke Deine Meinung zu diesem Blog an  

Weitere Blogs