Einen Moment...
GayShopTotal.com Anal Spray Kompi Packs

Es muss nicht immer Bumsen

homo.net Info vom 23. Juni 2022
von Webmaster Jan

 

Früher gab es aktive, passive und vielseitig wendbare Schwule. Aber in Zeiten wo soziale Webseiten Weiblein und Männlein in mehr als 60 Geschlechter aufteilen, sollen sich auch schwule Männer in möglichst viele Schubladen aufgespalten, auf dass wir unsere Sexualität mit genau einem Begriff in den Griff bekommen.

„Side“ ist die neueste Kreation auf dem internationalen Cruising Markt. Damit bezeichnen sich alle jene Männer, die jegliche Art von schwulem Sex mögen außer Analverkehr. Vorgeschlagen und propagiert wurde der Begriff 2013 vom US-amerikanischen Sexologen Dr. Joe Kort (59), um schwule Männer zu beschreiben, die keinen Analsex haben wollen.

So richtig durchsetzen konnte er sich nicht damit. Still blieb es um jahrelang um den „side“. Plötzlich diese Jahr propagieren etliche Medien die neue Schublade für Schwule. Sie verbreitet sich derzeit sie wie ein Lauffeuer im englisch sprachigen Ausland als neue Rolle beim Cruising.

Wenn Du viel im Internet unterwegs bist, wirst Du über kurz oder lang auf den ein oder anderen „side“ Schwulen treffen. Du weißt dann sofort, dass der keinen Analsex mag.

Menschliche Sexualität ist viel zu kompliziert, vielseitig und aufregend abwechslungsreich, als dass wir sie in einen einzigen Begriff fassen könnten. Deshalb bleibt homo.net bei Sex, Sex aktiv und Sex passiv beim Cruising. Für alle weiteren Seiten der Sexualität gibt es viele andere Wege der Kommunikation. Dafür brauchen wir kein neues Label aus Amerika.

https://HomoLex.com/rollen.html

Mal mit mal ohne
Jan
Webmaster
vom homo.net Team

  Schicke Deine Meinung zu diesem Blog an  

Weitere Blogs