Einen Moment...
GaySexTotal.com Amateur Gay Webcams

Der schwule Kanarienvogel

homo.net Info vom 16. November 2023
von Webmaster Jan

 

2019, 50 Jahre nach Stonewall, befürchtet der israelische Historiker Yuval Noah Harari (47) eine erneute Bedrohung der LGBT-Rechte. In einem Gastbeitrag für den britischen Guardian sieht er angesichts wachsender Homophobie und rasanter Entwicklungen bei der Überwachung eine neue Ära der Verfolgung heraufziehen:

„Die Geschichte verläuft selten geradlinig. Es gibt keinen Grund zu glauben, dass sich die LGBT-Emanzipation unweigerlich auf der ganzen Welt ausbreiten wird“. Es sei an der Zeit, sich zusammenzuschließen und zu handeln.

Harari gilt als einer der bedeutendsten Analytiker von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Schon die Gegenwart entziehe sich der Analyse, und die Zukunft sei völlig unvorhersehbar.

Vor einem Monat wurde Harari in einem japanischen TV-Interview von der Moderatorin daran erinnert, dass er vor zehn Jahren darauf hingewiesen habe, dass sich die Menschheit weiterentwickeln werde, um den Krieg in Zukunft zu beenden.

Darauf Harari: „Ja, ich habe diese Worte wirklich in einer anderen Ära geschrieben, ich habe über die friedliche Ära geschrieben, die die Menschheit vor mehr als 10 Jahren erlebt hat“. Seitdem hat sich die Situation in der Tat verschlechtert.

Die liberale Weltordnung wird nicht nur von außen angegriffen, wie von Russland und Nordkorea, sondern auch von den Nationen, die sie aufgebaut haben, wie die Vereinigten Staaten und Großbritannien. Selbst US-Präsident Donald Trump habe die Weltordnung angegriffen, und wenn man die Ordnung zerstöre, bekomme man Chaos.

Die Menschheit ist schwer zu verstehen, kompliziert und oft sehr dumm. Aber sie kann auch großzügig, umsichtig, erfinderisch und vorausschauend sein.

Das liberale Ideal geht davon aus, dass alle Menschen im Grunde gleich sind. Sie teilen die gleichen biologischen Erfahrungen, empfinden Schmerz, lieben ihre Kinder, Eltern, Freunde und Partner. Aufgrund dieser gemeinsamen Erfahrungen haben wir gemeinsame Interessen und Werte, die es zu schützen gilt.

Und dann sagt Harari im japanischen Fernsehen einen Satz, der mich trifft wie ein Schlag: „Das ist die Grundidee der liberalen Weltordnung. Sie wurde von vielen Menschen auf der ganzen Welt angegriffen, auch von Netanjahu selbst, der sich mit Leuten wie Victor Orbán, Donald Trump und Jair Bolsonaro verbündet hat, die ebenfalls die globale liberale Ordnung angegriffen haben“.

Dieselben Namen tauchen in meinem Blog immer wieder auf, wenn es um Angriffe auf LGBT-Rechte und Homophobie geht. Diese Politiker mögen schwule nicht. Sie mögen auch die liberalen Werte nicht. Aber sie haben auch nichts besseres anzubieten, um sie zu ersetzen.

Früher nahmen die Bergleute Kanarienvögel mit unter Tage, um vor gefährlichen Gasen wie Methan oder Kohlenmonoxid zu warnen. Schwule gelten oft als die bunten Vögel der Gesellschaft, nicht nur in „La Cage aux Folles“, dem Käfig voller Narren. Wie die Kanarienvögel unter Tage sind sie ein hervorragender Indikator für eine liberale Ordnung.

Für alle Menschen
Jan
Webmaster
vom homo.net Team

  Schicke Deine Meinung zu diesem Blog an  

Weitere Blogs